Wie alles begann


Burkheimer Kräuterhof
Markgräfler Kräuterhof

Wenn ich darüber berichten soll wie alles begann, muss ich einige Zeit zurückdrehen und mit meiner Kindheit beginnen.
Die Liebe zu Kräutern, Wildpflanzen und Wildfrüchten entdeckte ich schon zusammen mit meiner Oma auf den Wiesen und Hängen des Naturgartens Kaiserstuhl. Sehr viel Freude und Spaß empfand ich beim Sammeln von Schlüsselblumen, Bärlauch, Maiglöckchen, Spitzwegerich, Pimpinelle. Auch auf unserem Feld haben wir Gemüse, Obst und Kräuter angebaut.

Bei der weiteren Verarbeitung zu Duftsträußchen, als Tee, Gewürz- und Kräuterkränzchen haben wir ganz die Zeit vergessen. Anschließend wurden unsere Errungenschaften und das daraus Gefertigte auf dem Freiburger Münsterplatz verkauft.

Die Liebe zur Natur und die frische Luft haben mich schon immer begleitet.

Nach meinem Schulabschluß habe ich eine Ausbildung als Einzelhandelskauffrau abgeschlossen und übte diesen Beruf auch einige Jahre aus.

Meine Tochter Birgit wurde 1971 geboren und so habe ich als Nebenverdienst für eine Bäckerei auf dem Wochenmarkt in Lahr und auf dem Münsterplatz mitgeholfen. Kundennähe und Marktflair haben mich damals schon fasziniert.

Fünf Jahre später wurde meine Tochter Tanja geboren.

Im Jahre 1979 war es dann soweit. Ich habe meinen eigenen Marktstand auf dem Münsterplatz in Freiburg erworben - wo wir auch bis heute täglich vertreten sind - und den Schritt in die Selbstständigkeit gewagt. Es begann mit ca. 10 verschiedenenTeesorten. Dort schon war Qualität mein oberstes Gebot und habe abends den Bedarf für den nächsten Tag immer frisch abgefüllt.

Gleichzeitig wechselte ich mit meiner Familie den damaligen Wohnsitz von Bötzingen nach Vogtsburg-Burkheim.

Mein Mann Martin war damals als Lokführer tätig und unterstützte mich wenn es sein Schichtbetrieb erlaubte. Er schrieb in BASIC ein Programm, welches die Etikettierung meines Angebotes mit dem PC ermöglichte. Unser erster Computer hatte einen Arbeitsspeicher von 64 Kb. Das erste Betriebssystem war CP/M.

In dieser Zeit haben wir einen Versandhandel mit Tee und Gewürzen über den PC gestartet. Denn einige Urlauber, welche mich und meine Produkte vom Münsterplatz kannten, wollten nicht auf ihren Lieblingstee oder ein spezielles Gewürz zu Hause verzichten. So wurden Pakete auf die Reise geschickt. Noch heute lässt sich eine damalige Touristin aus Japan unsere Früchtetees schicken, die diese bei einem Besuch in Freiburg mit in Ihre Heimat genommen hatte.

Wegen der immer größeren Nachfrage wurde im Laufe der Jahre das Angebot ständig erweitert. Durch das enge Verhältnis zur – auch internationalen - Kundschaft war es immer mein Bestreben auf die weltweite Suche zu gehen und mit nicht alltäglichen Produkten meine Kundschaft zu überraschen, Tee- und Gewürzmischungen zu fertigen und manch unmöglich erscheinenden Wunsch zu erfüllen.

Meine Mann kündigte 1986 seine Anstellung als -Beamter auf Lebenszeit- bei der Deutschen Bahn und arbeitet seither in meinem Betrieb mit. Inzwischen beschäftigen sich vier Aushilfen damit die Ware zu verpacken und im Verkauf auszuhelfen.

Im Jahre 1983 wurde unsere dritte Tochter Eva geboren.

Unsere Lagerkapazität ist bereits ausgeschöpft und der Gedanke und Ideen zur Vergrößerung ließen uns nicht los.

Im Jahre 1984 wurde unser Sohn Frank geboren.

Da wir seit 1979 in Burkheim wohnen und die Kulisse des idyllischen Städtchens zu unseren Vorstellungen der Geschäfterweiterung passte, haben wir 1998 unseren Kräuterhof gebaut.
Er entspricht unserer Vorstellung eines Kräuterhofes. Ein kleiner Kräuterschaugarten wurde angelegt und den Räumlichkeiten die Grundlage für einen Erlebnisseinkauf gegeben. Ebenso wurde ein großes Lager sowie ein Verpackungsraum fertiggestellt.
Derzeit bewältigen 7 Mitarbeiter in Festanstellung und 7 Aushilfen unsere Arbeit. Sie sind Garant für schnelle und sorgfältige Bearbeitung der Kundenwünsche im Versand sowie fachmännisch im Verkauf.

Seit 1997 leitet unsere Tochter Tanja Aleksandrov ein angegliedertes Geschäft, die „Burkheimer Kräutergalerie“. Sie ist eine hervorragende Ergänzung zum Kräuterhof.

Ein Umbau in unserem Geschäft war 2006 aufgrund der lebensmittelrechtlichen Bedingungen erforderlich. So wurde unser Verpackungsraum umgestaltet, Trennwände wurden gezogen und weitere Anforderungen erfüllt.

Mein Mann führt die Betriebsbesichtigungen durch, welche mit badischem Humor gewürzt sind.

Viele Kunden fragen: Woher kommen all diese Kräuter, Gewürze und Tees eigentlich? Darauf gibt es nur eine einzige Antwort: Aus allen Ländern der ganzen Welt! Bei der Beschaffung reagieren wir auf Erntebedingungen und Qualität, nach Saison und natürlich als erstes auf die vielfältigen Wünsche unserer Kunden. Denn Gewürz ist nicht gleich Gewürz. Nur so ist es zu erklären, dass Kunden uns immer wieder sagen:“Ein so gutes Gewürz hatte ich noch nie“.

Seit 1998 arbeitet auch unsere Tochter Eva im Betrieb.

Im Jahre 2006 ist unser Schwiegersohn Zezo Aleksandrov zu unserem Team hinzugekommen.

Ab September 2008 arbeitet unser Sohn Frank Schmidt ganztags in unserem Betrieb mit.

Am 21 November 2008 haben wir der neue Betrieb in Müllheim-Hügelheim eröffnet.
Hier ist unter dem Namen -Markgräfler Kräuterhof-  unser großes Kräutersortiment auf einer Verkaufsebene angeboten. Auf über 600 qm werden alle Sinne angesprochen. Hier finden Sie alles was das Kräuterherz begehrt.


Was mich immer wieder motiviert hat und auch heute noch ist die Freude im Umgang mit unseren Kunden, das Erlebnis, die Natur und deren Heilkräfte zu erkunden, den Kunden die Möglichkeit zu bieten ihrer eigenen Gesundheit und für das tägliches Wohlbefinden Gutes zu tun und die Vielfalt der Geschmacksvariationen zu entdecken.

Inzwischen reicht das Einzugsgebiet unserer Tageskunden von  Karlsruhe bis Waldshut. Gleichzeitig finden Tagestouristen von der Schweiz und dem Elsaß zu uns.
Nicht zu vergessen die vielen Touristen aus ganz Europa und unserer einheimischen Region.

Ja, es ist doch erstaunlich, wie sich über die Jahre alles entwickelt hat und wie viele kleine und größeren Aktivitäten zu bewältigen waren.
Ich freue mich ganz besonders, dass ich meine Begeisterung auch mit Ihnen teilen darf. Nur so ist es möglich die Vielfalt unserer Palette von Einheimischem und Exotischem anbieten zu können.
Und eines möchte ich Ihnen versichern: Sie dürfen sich auf keinen Stillstand unsererseits freuen!


Renate Schmidt, Inhaberin.
Martin Schmidt, Geschäftsführer. Ehemals Starkstromelektriker und Lokomotivführer.







Unser Schwiegersohn wurde offenbar in unserem Betrieb zu wenig gefordert.
Hier das Ergebnis:



 Milena und Isabel





Milena und Isabel - 2009

Impressum  Datenschutz  Sitemap
Diese Webseite speichert Cookies auf Ihrem Gerät. Wenn Sie diese Seite weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Cookies in Ihrem Browser löschen